Geburtstag mit Familie

Geburtstagsessen - Zwiebelbrot, Hackfleischbaguettes, Bruschetta, Erdbeereis

Soo, inzwischen gibt’s mich in Version 3.0, wie eine Freundin so schön gesagt hat. Die Vorstellung ist schon etwas komisch, denn so alt fühle ich mich noch gar nicht! Wenn ich mal zurück überlege in meine Kindheit, da waren 30-jährige schon so erwachsen, so alt… Und jetzt bin ich selber an der Stelle und fühl mich wie Anfang (OK, Mitte) 20. Und so lange mich keiner so alt schätzt bin ich es einfach noch nicht. So! 😉

Wenn man montags Geburtstag hat, kann man schlecht groß feiern, und so hab ich beschlossen, die Feierei in 3 Teile zu teilen – einmal mit meinen Eltern, dann einmal im Büro und einmal mit meinen Freunden. So konnte ich auch 3x backen, worauf ich mich natürlich auch total gefreut habe!

Los ging es also daheim mit meiner Familie. Ich hatte zum Abendessen eingeladen und rechnete mit ca. 12 Personen – im Endeffekt waren wir dann 15. Dementsprechend eng wurde es dann mit dem Essen, aber ich glaube wir haben alle satt bekommen 😉
Mama und ich hatten uns darauf geeinigt, eine große Menge Hackfleischbaguettes zu machen (insgesamt hatten wir 24), dazu 2 Zwiebelbrote mit Knoblauch-Chili-Frischkäse-Dipp und ein paar frische Bruschetta. Als Nachtisch hatten wir einen guten Liter Erdbeereis vorbereitet, der schon seit Vormittag in der Gefriertruhe lag und immer wieder von einem von uns umgerührt (und dabei natürlich abgeschmeckt) wurde.

Anscheinend hatten wir den Geschmack von allen recht gut getroffen, denn es blieb nichts übrig! Sogar der Kuchen vom Nachmittags-Kaffee wurde anschließend noch geplündert! Na, Hauptsache es hat geschmeckt 😉

Gut getroffen waren auch die Geschenke, die ich bekommen habe: Food Blogging for Dummies von Kelly Senyei und Geschenkideen aus der Küche von Nicole Stich aus München. Von beiden verfolge ich regelmäßig die Blogs und freue mich daher schon total auf die beiden Bücher!

Zwiebelbrot

1 Würfel Hefe
300ml lauwarmes Wasser
200g Kräuterschmelzkäse (fettarmer geht auch)
1 EL Zucker
1 TL Salz
600g Mehl
100g Butter
1 P. Zwiebelsuppe

Hefe in lauwarmem Wasser verrühren und Zucker, Salz, Mehl und die Hälfte des Schmelzkäses dazu geben. Teig min. 30 min gehen lassen. Zwiebelsuppe mit Butter und dem Rest Schmelzkäse gut verrühren.
Teig halbieren und beide Teile rechteckig ausrollen. Mit der Zwiebelbutter bestreichen und von der schmalen Seite her aufrollen. Beide Rollen zusammen auf ein Backblech geben und bei 200° ca. 30min backen.
Schmeckt warm und kalt.
Dazu passt auch gut ein Knoblauch-Chili-Frischkäse-Dipp.

Hackfleischbaguettes
(24 Stück)

12 Aufbackbrötchen
8 Scheiben Käse (ca. 400g)
1kg Hackfleisch
1 Dose Tomaten
2 Zwiebeln
3 Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer, Paprika, Chili, Senf, Zucker, Kräuter, etc. (zum Würzen)

Aus Hackfleisch, Zwiebel, Knoblauch und Tomaten eine Bolognesesoße kochen und gut abschmecken. Brötchen aufschneiden und schiff-ähnlich einen Teil von innen herausschneiden, so dass die Hälften mehr Soße aufnehmen können. Die Bröselmenge kleinschneiden und zum Andicken zur Soße geben. Die Masse auf die Brötchenhälften geben und mit Käse abdecken. Bei 200° ca. 30min backen, bis der Käse leicht verläuft.
Schmeckt warm und kalt.

Bruschetta

1 Ciabatta
4 große reife Tomaten
1 Zwiebel
einge Blätter Basilikum
Öl
Knoblauch

Ciabatta in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden und beide Seiten mit Öl einpinseln. Bei 200° ca. 8min backen, so dass die Scheiben schön kross und leicht gebräunt sind.
In den Zwischenzeit Tomaten fein würfeln, Zwiebeln und etwas Knoblauch würfeln und vermischen. 1 EL Öl und einige klein geschnittene Blätter Basilikum dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Beide Seiten der Ciabattascheiben mit einer Knoblauchzehe ordentlich einreiben und die Tomatenmasse darauf geben. Sofort essen, da das Brot schnell durchweicht.

Erdbeereis

500g Erdbeeren
500g Jogurt
1 Limette (Saft davon)
130g Zucker
200ml Sahne

Erdbeeren putzen, pürieren und mit Jogurt, Limettensaft und Zucker verrühren. Sahne schlagen und unterheben. Wer wie ich keine Eismaschine hat: In eine Auflaufform schütten, diese abdecken und in den Gefrierschrank geben. Bis das Eis fest ist (je nach Form ca. 4-6h) jede halbe Stunde bis Stunde einmal gut durchrühren, so dass die Eiskristalle brechen und das Eis später nicht die Konsistenz von Wassereis hat.