Geburtstag mit Freunden

So, genug mit der Schreibfaulheit! Jetzt geht’s endlich mal wieder ran an die Rezepte 🙂
Bin Euch ja noch den dritten Teil meiner Geburtstagsreihe schuldig!

Und zwar wollte ich eigentlich mit meinen Freunden in einem Biergarten meinen Geburtstag feiern. In Bayern darf man ja das eigene Essen mitbringen, und ich wollte dafür sorgen, dass keiner hungrig nach Hause gehen müsste. Geplant waren u.A. Pizza-Schnecken, Wraps-Röllchen und als Nachtisch Windbeutel (die wollte ich schon ewig mal machen!). Doch das Wetter machte mir einen Strich durch die Rechnung: Es war kühl und regnete immer wieder. Also wurde schnell umgeplant und wir haben Plätze in einem leckeren chinesischen Restaurant reserviert. Aber die Windbeutel hab ich mir trotzdem nicht nehmen lassen und sie kurzerhand mitgenommen 🙂

Geburtstagsessen - Windbeutel mit Erdbeersahne und Schokopudding

Windbeutel
(2 Bleche)

1/8 l Wasser
1 Prise Salz
25g Margarine
75g Mehl
2 Eier

Wasser, Salz und Margarine in einem kleinen Topf aufkochen. Topf vom Herd nehmen und Mehl hineinrühren. Dann die Masse auf der Platte kochen und rühren, bis sie sich zum Kloß formt und auf dem Boden des Topfes eine weiße Schicht hinterlässt (ging bei mir sehr schnell). Dann abkühlen lassen und die Eier einzeln darunter rühren, bis die Masse homogen ist (dauert ein bisschen!).

Teig mit einer Spritztülle oder alternativ mit einem Gefrierbeutel in kleinen Häufchen (etwa Walnussgröße) mit guten Abständen auf ein Blech setzen und bei 225° 30-40 min backen. Bei mir waren sie danach etwas größer als die gekauften Mini-Windbeutel.

Ich habe die fertigen Windbeutel dann mit der Schere einmal durchgeschnitten und gefüllt. Werde aber das nächste Mal versuchen, ob man die Füllung auch ohne Aufschneiden mit der Spritztülle direkt in das große Luftloch spritzen kann.

Als Füllung habe ich einmal Schokopudding und einmal Erdbeersahne verwendet, wobei Letzteres bei den meisten besser angekommen ist.

Ich war begeistert, dass ich es gleich beim ersten Versuch so toll hinbekommen habe! Ist echt nicht so schwer wie ich dachte! Und da der Teig ja keinen Zucker enthält, bin ich schon am Überlegen, welche deftigen Füllungen sich da wohl noch eignen würden… 😉

Geburtstagsessen - meine ersten Windbeutel
Beim zweiten Blech habe ich die Windbeutel etwas größer gemacht, also nicht durch die Größe verwirren lassen 😉

Aber nicht nur meine Gäste sind belohnt worden, auch ich habe ganz tolle Geschenke bekommen: Das Backbuch von Cynthia Barcomi und einen tollen 6-stündigen Kochkurs beim Küchenteufel Götz Beller. Ich werde berichten 😉