kochreicher Sonntag

sonntagsessen

Wow, heute war ich ja richtig fleißig!

Am Morgen hab ich schon einige Äpfel und Birnen geschnitten und den Dörrapparat angeworfen. Denke, heute Abend können wir dann leckere Chips essen 🙂 Bin schon gespannt, da ich einen Teil der Äpfel mit Zimt bestreut habe, was ich noch nie getestet habe.

Da ich dann immer noch Äpfel übrig hatte und mir mein Freund schon das ganze Wochenende damit in den Ohren liegt, hab ich aus dem Rest gleich noch apple crumble gebacken. Eine Auflaufform ist voll geworden und dann noch 2 kleine Gläschen, die ich diese Woche mit auf die Arbeit nehmen mag.
Habt Ihr schonmal einen crumble gebacken? Ich habe das Rezept von einer Kollegin, die immer Erdbeeren so verarbeitet hat. Selber habe ich inzwischen Äpfel (auch schon mit Birnen oder Bananen), Sauerkirschen und Rhabarber verarbeitet, was alles superlecker geworden ist. Und es geht so schnell! Einfach das Obst kleinschneiden, in eine Auflaufform geben und Streusel darüber geben. Für Streusel haben die meisten ja schon ein eigenes Rezept, aber wenn nicht, hier meins: etwas Butter oder Margarine schmelzen, gleiche Menge Zucker dazugeben, ein bisschen Zimt dazu und dann mit Mehl mischen, bis die Streusel schön krümelig sind. Die Menge mache ich immer Pi mal Daumen 😉 (Reste müssen dann halt roh vernichtet werden).
Dann stell ich das Ganze für 20-30 min bei 200° in den Ofen, je nachdem ob die obersten Streusel schon braun werden. Mit Sahne, Vanilleeis oder -soße servieren. Warm finden wir den crumble am besten!

Weiter gings am Nachmittag mit einer Portion Kochkäse (kennen vermutlich die wenigsten). Das ist ein gekochter Streichkäse aus Harzer Roller, Schmelzkäse, Margarine, saurer Sahne und Dosenmilch. Das auf frischem Brot kann ich immer essen!

Das ganze Rezept:

250g Handkäse (200g reichen auch)
125g Schmelzkäse
125g Margarine
1 kl. Dose Bärenmarke (=170ml)
1 B. Saure Sahne
1 TL Kaiser Natron
1 TL Kümmel

Handkäse mit einem Teil der Margarine im Topf schmelzen lassen. Schmelzkäse dazugeben und gut verrühren. Rest Margarine hinzufügen und zu einem einheitlichen Brei verrühren. Rest zufügen und alles glatt rühren. Eine Weile kalt stellen.

 

Tja, und dann kam noch das Abendessen. Hab gestern ein Stück Muskatkürbis gekauft, das ich zu einer Suppe verarbeitet habe:

Kürbiscremesuppe
(2-3 Personen)
1kg Kürbis
1 gr. Kartoffel
100g Creme Fraîche
1 Tasse Milch
2 Tassen Hühnerbrühe
Salz, Pfeffer, Muskat

Kürbis entkernen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Kartoffel schälen und ebenfalls würfeln. Beides mit dem Rest in einem Topf verrühren und ca. 50 min kochen. Dabei immer wieder umrühren.
Danach Masse pürieren und abschmecken.

 

So, jetzt langts aber auch mal wieder für heute!

Cook doch mal wieder 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.