Reste-Ravioli

Ziemlich spontan kam am Donnerstag eine Freundin zum Ravioli machen. War aber Feiertag, also mussten wir nehmen was da war und in die Ravioli packen. Aber die Reste-Essen sind ja oft die Leckersten, und so war es auch diesmal.

Nudelteig
(für 3-4 Personen)

400g Mehl
4 Eier
4 TL Öl
4 Prisen Salz

Alles zu einem Teig verrühren und ca. 30 min ruhen lassen. Dann nach und nach durch die Nudelmaschine drehen und kochen oder weiterverarbeiten.

Die Reste, die ich hatte, konnten wir zu zwei Füllungen verarbeiten:
– Walnuss-Champignon-Schmand-Zwiebel-Knoblauch
– Schinken-Käse-Ajvar-Tomate-Zwiebel-Knoblauch
Die Tomatenfüllung haben wir gekocht, dass sie möglichst wenig Flüssigkeit enthält und auf den Nudelplatten nicht zerfließt, die Walnussfüllung war fest genug.

Ravioli - Vorbereitung

Mit dem Raviolibrett wurden die Nudeln richtig hübsch, allerdings dauert es so auch ganz schön lange, eine größere Menge herzustellen. Schneller ging es dann, als wir nur noch Häufchen der Füllung auf den Teig gegeben haben, kurz angedrückt und ausgerädelt. Sind dann halt nicht ganz so hübsch aber genauso lecker!

Die erste Portion war fertig und wurde mit in Olivenöl angebratenen Zwiebeln vermischt, die zweite Portion haben wir dann mit meinem trockenen roten Pesto (auch leicht in Olivenöl angeschwitzt) gegessen. Beides superlecker!!

Ravioli - fertig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.